Pre Loader

Maßnahmen nach Operationen

Laserbehandlung nach einer Schulter OP

Ihr Hund hatte eine orthopädische Operation- Hilfe, was nun?

Die Sorge um den geliebten Vierbeiner nach einer Operation ist groß- und die Hilflosigkeit meist auch. “Was kann ich tun, was darf mein Hund?”, fragen mich hier in der Praxis viele Besitzer. Mein Artikel soll helfen, die ersten Tage/Wochen nach der Operation ideal zu gestalten und die Prognose bestmöglich zu gestalten. Dabei ist es egal, warum Ihr Hund operiert wurde. Beispiele für häufige Operationen:

  • Bandscheibevorfall(mit oder ohne Lähmung)
  • Kreuzbandriss
  • Patellaluxation
  • Ellenbogendysplasie
  • “Chip” im Gelenk (OCD)
  • Hüftgelenksdysplasie (künstliche Hüfte, Hüftkopf-Resektion)

Was darf mein Hund alles nicht?

Die wichtigste Frage ist gar nicht, was der Hund darf, sondern, was er NICHT darf.

Die wichtigsten Punkte sind:

  • NICHT an der Wunde lecken!

Sie MÜSSEN 100% sicher stellen, dass der Hund nicht leckt. Für Verletzungen/OPs im Schulterbereich reicht oftmals ein OP Body, aber andere Bereiche des Körpers sind zu gut erreichbar, so dass Ihr Hund einen Trichter tragen muss. Hierbei gibt es auch inzwischen Schaumstoffvarianten, allerdings schaffen einige Hunde es, diese auszuziehen oder dennnoch damit zu lecken. In diesem Fall bleibt nur der gute alte “Trichter”.

Ein Body reicht oftmals nur für Schulter-OP Narben
  • NICHT auf glatten Böden rennen/rutschen

Glatte Böden sind leider in den meisten Haushalten vorhanden. Das rutschen auf diesen, wenn der Hund schnell zur Tür möchte, weil es geklingelt hat, oder jemand bekanntes nach Hause kommt, sind leider ein Risiko, besonders für frisch operierte Hunde. Deswegen ist leider ein gutes Management nötig. Eine Möglichkeit hierfür wäre eine Box, aber die etwas nettere Variante ist ein Welpenauslauf, in den ein gemütliches Bett und Wasser gestellt wird. Am besten positionieren Sie diesen Auslauf mitten in ihrem Wohnbereich, so dass Ihr Hund sich in seiner eh schon schweren Zeit nicht ausgegrenzt fühlt.

Ein “Gefängnis” ist nichts schlimmes, sondern eine sinnvolle und schützende Management Maßnahme
  • KEINE Treppen steigen/nicht ins oder aus dem Auto springen
  • NICHT auf Couch und Bett rauf /runter springen

Wenn Ihr Hund ansonsten gern mit Ihnen auf der Couch oder im Bett kuschelt, soll er dies auch weiter dürfen, Liebe macht schließlich, dass alles besser heilt 😉 Aber auch hier gibt es einige Tricks/Management zu beachten.

Mein Tipp: Heben Sie Ihren Hund zu sich auf die Couch und binden Sie ihn sich mit einer Leine um den Bauch. Warum? Damit Sie selbst nicht “mal eben aufstehen”, wie Sie es gewohnt sind und den Hund vergessen. Wenn er an Ihnen angebunden ist, denken Sie an ihn und heben Ihn herunter und nehmen ihn mit, wohin Sie auch gehen. Sollte er nachts sonst im Bett schlafen, können Sie entweder eine Stoffbox auf das Bett stellen oder direkt neben das Bett und von oben z.B. eine Hand hineinstecken, damit Ihr Hund spürt, dass Sie da sind.

Bei Kleinstkindern sind Management Maßnahmen für alle Mütter immer selbstverständlich- und genau dieses Verhalten ist nun von Ihnen gegenüber Ihrem Hund gefordert. Sie werden die Prognose der OP damit wesenentlich begünstigen!

  • NICHT frei im Haus herumlaufen( je nach Hund)

Hier gilt der Trick mit dem Welpenauslauf/Box genauso. Es ist Ihre Verantwortung, Ihren Hund aktuell zu schützen! Nur bei sehr sehr ruhigen Hunden kann man es riskieren, den Hund normal und frei im Haus zu lassen.

Wie muss ich meinen Hund tragen?

Häufig sind meine Patientenbesitzer hier sehr unsicher, wie man einen Hund trägt. Scheuen Sie sich nicht, Ihren Tierarzt zu fragen, ob er Ihnen das einmal zeigen kann. Größere Hunde fassen Sie mit den Armen um Vorder- und Hinterbeine und heben den Hund so an, dass er möglichst gerade im Rücken bleibt.

Besonders kleine Hunde nach Bandscheiben OPs sollten mit einer Hand hinten und einer Hand vorn so angehoben werden, dass der Rücken gerade ist. Besonders bei Tragetaschen gilt: NIEMALS darf der Hund “aufrecht”, also wie sitzend transportiert oder gehoben werden!

Mit was und wann sollte Physiotherapie beginnen?

Optimalerweise sollte die Narbe gelasert werden und Sie bekommen direkt in der Klinik/Praxis, in der operiert wurde noch erste Aufgaben gezeigt.

Ansonsten ist es empfehlenswert, bei mir einen Termin zu buchen, damit ich Ihnen einfache Übungen zeigen kann und wir die weitere Therapie besprechen können. In den meisten Fällen sollte 3 Wochen nach OP mit dem Unterwasserlaufband begonnen werden, bei Lähmungen bereits früher. Laserbehandlungen und manuelle Therapien können und sollten im Optimalfall bereits 1-3 Tage nach der Operation begonnen werden.

Schicken Sie mir sehr gern eine Whatsapp über meine Business Nummer, sobald Sie den OP Termin haben!